IAP Monitoring

Intra-Abdominelle Drucküberwachung - Schulung und Service

WSACS (World Society of Abdominal Compartment Syndrome) empfiehlt , dass Patienen bei der Einweisung auf eine Intensivstation auf IAH/ACS Risikofaktoren untersucht werden und bei neuem oder progressive Organversagen. WSACS hat eine Konsensusdefinition erstellt und teilt das Wissen um Diagnose, Management und Behandlung von IAH und ACS.  http://archive.wsacs.org/consensus.php

Durch den Einsatz von Protokollen, die auf den Leitlinien der World Society on Abdominal Compartment Syndrome (WSACS) beruhen, kann das medizinische Fachpersonal IAP bei Risikopatienten monitoren und eingreifen, um Patientenergebnisse zu verbessern. 1,2, 3

Durch die Nutzung eines Algorithmus zur Behandlung von Patienten, der operative und nicht-operative Interventionen inkludiert, erhöht sich die Überlebensrate der Patienten und reduziert gleichzeitig die Verweildauer auf der Intensivstation und im Krankenhaus.4

Die gefährliche Progression der Intra-Abdominalen Hypertension

Patienten, die eine Reanimation vor allem im Rahmen einer systemischen Entzündung erlebt haben, werden intravaskulare Flüssigkeit ins Gewebe abgeben. Große Mengen an Flüssigkeit können sich im Abdomen als freie Flüssigkeit und interstitielles Ödem akkumulieren. Indem sich diese Flüssigkeit ansammelt steigt der Druck im Abdomen5. Sobald der intra-abdominale Druck (IAP) einen Wert von 12 mmHg übersteigt, wird dies als intra-abdominale Hypertension (IAH)1 bezeichnet, ein Syndrom, welches bei 30-50% der kritisch kranken Patienten vorkommt5, 6*. Eine unbemerkte IAH kann zum multiplen Organversagen, dem abdominalen Kompartment Syndrom und Tod führen.

Leider kann die IAH nicht bei der medizinischen Untersuchung identifiziert werden7. Daher muss für eine korrekte Ermittlung und Management von IAH ein Screening aller Risikopatienten erfolgen, indem deren IAP überwacht wird. Eine bekannte IAP Messmethode ist via Transduktion des Druckes durch die Blase mittels eines Foley Katheters.

Das Gefährliche Progressions Poster illustriert was im Patientenkörper passiert, sobald der Schweregrad der Krankheit ansteigt. Es hebt die Patientenmerkmale, Symptome und physiologischen Effekte hervor zusammen mit Interventionen, die erfolgen könnten, um IAH zu managen.

Auf dieser Webseite werden Cookies verwendet um das beste Nutzer-Ergebnis zu erzielen. Wir möchten Informationen über das Nutzerverhalten erhalten und damit die Funktionalitäten verbessern. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung des Contents genutzt. In dem Sie auf unserer Website fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Sie können die Nutzung von Cookies blockieren: Cookie Anleitung

Erfahren Sie mehr: Cookie Richlinien