me+Logo_361_withTrademark.png Antwort

Sport & Bewegung als Stomaträger

 

Es gibt so viele Stomaträger, die erfolgreich an Triathlons oder Langstreckenläufen teilnehmen, Body Building betreiben, Bergsteigen gehen oder andere Extremsportarten ausüben.

Natürlich müssen Sie mit Ihrem Stoma kein Spitzen-Sportler werden. Was wir sagen möchten ist: Nichts ist tabu und Sie dürfen jeden Sport ausüben, der Ihnen Spaß macht. Sie können wirklich alles machen, worauf Sie Lust haben – ob Gartenarbeit, Tanzen, Klettern, Zumba, Marathon laufen oder mit dem Hund spazieren gehen, solange Sie auf ein paar Dinge achten und entsprechende Techniken nutzen.

 

Sport mit Stoma: Worauf sollte man achten?

Bei bestimmten Bewegungen und Übungen sollten Sie Vorsicht walten lassen, da mit einem Stoma das erhöhte Risiko einer Hernie (Nabel- oder Leistenbruch) besteht. Risikofaktoren sind:

  • Heben von schweren Gewichten
  • Spezielle Bauchübungen (Sit Ups, Rumpfbeugen, Klimmzüge, Pilates Übungen wie z.B. Roll-Down/Up und Beinhebe-Übungen, …)
  • Husten
  • Niesen
  • Lachen
  • Sich Aufstützen (z.B. Liegestützen, Unterarmstützen, …)
  • Anstrengung bei angehaltenem Atem

Natürlich ist es unmöglich zu versuchen, nicht zu lachen, zu niesen oder zu husten. Gleichzeitig gehört es bei vielen alltäglichen Situationen dazu, etwas zu heben oder zu tragen.

 

Tipps, damit Sie auch mit Stoma sportlich wieder durchstarten können:

  • Stärken Sie Ihre Bauchdecke, so dass Sie dem Druck innerhalb des Bauchraums standhalten können, der durch Husten, Niesen, Lachen bzw. bei generellen Trageaktivitäten entsteht. Denken Sie an das Bild eines Korsetts, das Sie mit Ihrer Bauch- und Rumpfmuskulatur bilden.
  • Vermeiden Sie zu großen Druck im Bauchraum, der z.B. durch unangemessene Übungen (Sit Ups, Liegestütz, schwere Gewichte) aber auch durch Übergewicht entsteht.
  • Trainieren und stabilisieren Sie gezielt Ihre Bauch- und Rumpfmuskulatur oder machen Sie Übungen für den Beckenboden. Je besser Ihre Bauchmuskulatur trainiert ist, desto besser können Sie dem Druck im Bauchraum standhalten.
  • Nutzen Sie das ConvaTec me+TM recovery Rehabilitationstraining für Stomaträger, um mit gezielten Übungen Ihre Muskulatur zu stärken und sich beim Sport - auch mit Stoma - sicher zu fühlen, sowie das Verletzungsrisiko zu senken. Auch wenn Ihre Operation bereits Jahre zurückliegt ist es sinnvoll, diese Übungen zu machen.

 

Hier finden Sie mehr Informationen zum me+ recovery Rehabilitationstraining

 

Wenn Sie im Krankenhaus sind, wird Sie Ihr Physiotherapeut oder Ihre Fach-/Pflegekraft schon bald nach der Operation aus dem Bett holen und mit Ihnen ein paar wenige Schritte gehen. Beim Verlassen des Krankenhauses sollten Sie schon mehrmals täglich länger durch die Station spaziert sein. Setzen Sie diese Spaziergänge auch daheim fort.

10 Bewegungstipps für Stoma-Träger:

  1. In den ersten Wochen nach der Operation dürfen Sie bereits leichte Sachen heben und tragen. Stoß-, Dreh- und Zieh-Bewegungen sowie das Heben von schweren, umständlichen Gegenständen kann die Bauchgegend am Anfang schnell überlasten kann.
  2. Gehen ist die beste Aktivität, die Sie während Ihrer Genesung machen können. Es hilft Ihnen während der Rehabilitation, beim Aufbau der Muskeln und beim Wiederaufbau Ihres Selbstbewusstseins.
  3. Trainieren Sie zusätzlich auch gezielt die Armmuskulatur – das hilft Ihnen beim Heben und Sie können sich sicherer bewegen, was wiederum die Bauchgegend schützt.
  4. Absolvieren Sie Ihr Training in Ihrem Tempo und hören Sie auf Ihren Körper. Finden Sie heraus, welcher Sport Ihnen guttut und erhöhen Sie nach und nach Ihre körperliche Aktivität. Wenn Sie Schmerzen haben oder sich während der Übungen unwohl fühlen, beenden Sie diese sofort und holen Sie sich ärztlichen Rat ein.
  5. Haben Sie Geduld mit sich selbst. Es kann nach schweren Operationen einige Monate dauern, bis Sie wieder vollständig gesund sind.
  6. Leeren Sie den Beutel vor dem Sport. Achten Sie auch darauf, dass die Basisplatte am besten schon etwa eine Stunde auf der Haut ist, bevor Sie die Aktivität starten. Dann hält die Platte besser, wenn Sie schwitzen.
  7. Nutzen Sie Stoma-Bandagen oder Kompressionskleidung z.B. bei Mannschaftssportarten, wenn Sie sich damit sicherer fühlen.
  8. Trinken Sie genug. Gerade wenn Sie ein Ileostoma haben und wieder aktiver werden. Denn ein Ileostoma bedeutet, dass Sie durch Ihr Stoma mehr Flüssigkeit verlieren und das Risiko einer Dehydrierung steigt. Erhöhen Sie deshalb eventuell die Einnahme von Flüssigkeiten und Elektrolyten.
  9. Schwimmen gehen mit Stoma ist kein Problem. Achten Sie jedoch darauf, die Belüftungsöffnung/den Filter zu bekleben, damit kein Wasser in den Beutel gelangen kann. Wenn Sie die Basis platte mit einer wasserdichten Haftfläche abkleben, wird die Klebestelle noch besser geschützt.
  10. Wenn Sie Schwimmen oder in die Sauna gehen möchten, gibt es zum einen spezielle Bandagen aus Neopren sowie hoch geschnittene Badekleidung, die das Stoma schützt und versteckt.

 

Warum ist Sport mit Stoma so wichtig?

Sport und aktiv zu werden ist gesund und macht Spaß. Viele Patienten sind überrascht, dass nur Bettruhe nach Operationen nicht hilfreich ist, um gesund zu werden. Aktive Bewegung hilft Ihnen, sich schneller zu erholen. Außerdem wirkt es sich positiv auf Ihre Gesundheit, die Genesung und Ihr Selbstwertgefühl aus.

Lassen Sie Ruhepausen zu, die Sie zur körperlichen und seelischen Erholung brauchen. Scheuen Sie aber auch nicht davor zurück, sich zu bewegen und aktiv zu sein. Die Balance ist der richtige Schlüssel.

 

Vorteile von körperlicher Aktivität und Sport nach einer Stoma-OP

  • Gleichgewicht, Koordination und Muskelkraft werden bessert, was Stürze und Verletzungen verhindern kann.
  • Nebenwirkungen von Krankheiten und der Krebstherapie werden reduziert (z.B. Müdigkeit, Muskelverlust und Gewichtsschwankungen).
  • Besseres geistiges Wohlbefinden und Reduktion von Stress, Angst und Depressionen.
  • Geringeres Risiko von anderen Krankheiten wie zum Beispiel Krebs, Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose und Arthrose.
  • Krebsdiagnosen werden häufig besser überstanden und das Risiko, dass die Krankheit zurückkommt, wird reduziert.
  • Gezieltes Training der Bauchmuskulatur kann das Risiko von Hernien reduzieren.
  • Körperliche Aktivität ist gut für Sie und Sie werden sich großartig fühlen. ES LEBE DER SPORT!

 

 

     



  Auch mit Stoma steht einem aktiven Leben nichts im Wege.  
  Ihre Stomaversorgung sollte sich dabei natürlich Ihren Bedürfnissen und Aktivitäten anpassen - und nicht umgekehrt. Die Esteem™+ Flex Konvex Stomabeutel passen sich sanft an die Haut an, gehen mit den Bewegungen des Körpers mit und geben so maximales Vertrauen in die eigene Stomaversorgung. Jetzt kostenfreie Produktmuster bestellen.
 
meplus_testbutton_produktmuster.png
     

Auf dieser Webseite werden Cookies verwendet um das beste Nutzer-Ergebnis zu erzielen. Wir möchten Informationen über das Nutzerverhalten erhalten und damit die Funktionalitäten verbessern. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung des Contents genutzt. In dem Sie auf unserer Website fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Sie können die Nutzung von Cookies blockieren: Cookie Anleitung

Erfahren Sie mehr: Cookie Richlinien