meplus-ret-tm.png Antwort

Essen und Trinken

Wie bei jedem Menschen kann es auch bei Ihnen hin und wieder zu Verstopfung oder Durchfall kommen. Wenn Sie mehr Flüssigkeit und Ballaststoffe zu sich nehmen, lassen sich diese Probleme möglicherweise vermeiden. Hierzu einige Tipps:

  • Trinken Sie pro Tag sechs bis acht Tassen/Gläser (1,5 bis 2 Liter) Wasser und andere Getränke.
  • Für zusätzliche Flüssigkeit sowie Ballaststoffe und Vitamine sollten Sie mindestens fünf Mal pro Tag Obst und Gemüse essen. Das ist ganz einfach: Nehmen Sie mit jeder Mahlzeit einen halben Teller Obst und/oder Gemüse zu sichA.
  • Erhöhen Sie langsam die Zufuhr von ballaststoffreicher Nahrung wie Vollkornprodukten, Brot und Cerealien. Als Tagesration sollten Frauen etwa 25 g und Männer 38 g an Ballaststoffen zu sich nehmenB

Mit einigen Nahrungsmitteln kann es zu einer Geruchsentwicklung und/oder Gasbildung kommen. Wenn Sie nach der Operation eines dieser Nahrungsmittel ausprobieren, dann immer nur eines auf einmal und in kleinen Mengen. Wenn Sie wissen, wie Ihr Körper auf diese Lebensmittel reagiert, gibt Ihnen das Sicherheit und mehr Zeit, Ihr Essen zu genießen.

Nahrungsmittel, die eine Geruchsentwicklung fördern

  • Eier
  • Bestimmte Gewürze wie Curry, Kümmel

    und Chilipulver

  • Knoblauch
  • Fisch
  • Spargel
  • Alkohol
Notiz: Hinweis: Einige Lebensmittel können unter Umständen helfen, eine Geruchsentwicklung zu verringern. Dazugehören Preiselbeersaft, Petersilie, Buttermilch und JoghurtC

Nahrungsmittel, die eine Gasbildung fördern

  • Bier/kohlensäurehaltige Getränke
  • Milchprodukte
  • Zwiebeln
  • Gurken
  • Pilze
  • Bohnen
  • Kreuzblütler-Gemüse wie Kohl, Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl und Rosenkohl
Notiz: Hinweis: Bei Menschen mit einem Kolostoma dauert die Gasbildung durch diese Nahrungsmittel etwa sechs Stunden

Medikamente

Nach einer Stomaoperation kann die Art und Weise, wie Ihr Körper Medikamente aufnimmt und verarbeitet, verändert sein. Gehen Sie alle Ihre Medikamente – sowohl rezeptpflichtige als auch frei verkäufliche – mit Ihrem Arzt, Stomatherapeut und Apotheker durch.

Mögliche Medikamente bei Problemen:

  • Antazida (magensäurebindende Arzneimittel)
  • Antidiarrhoika (Mittel gegen Durchfall)
  • Entzündungshemmende Medikamente
  • Acetylsalicylsäure
  • Laxanzien (Abführmittel)
  • Vitamine

Durchfall

Durchfall kann viele Ursachen haben, beispielsweise auch Viren oder bestimmte Medikamente. Er kann aber auch ein Anzeichen für Probleme bei der Verdauung bestimmter Nahrungsmittel sein. In einem solchen Fall können Sie die Ballaststoffe in Ihrer Ernährung etwas reduzieren, bestimmte Lebensmittel weglassen und andere Lebensmittel hinzufügen, die Ihren Stuhl fester machen. Solche Lebensmittel sindC:

Lebensmittel, die Durchfall verursachen können

  • Ballaststoffreiches Brot
  • Vollkornprodukte
  • Essbare Obst- und Gemüseschalen (z. B. von Äpfeln)
  • Alle ballaststoffreichen Lebensmittel
  • Tiefkühlprodukte
  • Nahrungsmittel mit hohem Zuckergehalt
  • Rosinen, Trockenpflaumen und andere getrocknete Früchte
  • Scharfe Gerichte

Lebensmittel, die den Stuhlgang verfestigen

  • Apfelmus
  • Bananen
  • Käse
  • Pasta
  • Reis
  • Erdnusscreme/-butter
  • Kartoffeln (ohne Schale)
  • Tapioca / Tapiokasago / Sago

Auf dieser Webseite werden Cookies verwendet um das beste Nutzer-Ergebnis zu erzielen. Wir möchten Informationen über das Nutzerverhalten erhalten und damit die Funktionalitäten verbessern. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung des Contents genutzt. In dem Sie auf unserer Website fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Sie können die Nutzung von Cookies blockieren: Cookie Anleitung

Erfahren Sie mehr: Cookie Richlinien