meplus-ret-tm.png Antwort

Wie viele andere Menschen, die sich auf eine Stomaoperation vorbereiten, fragen Sie sich möglicherweise, was Sie erwartet.

Es ist ganz normal, sich Gedanken zu machen, wie sich Ihr Leben in den Wochen nach der Operation und darüber hinaus verändern wird. Wir wollen Ihnen dabei helfen.

Ihre medizinischen Ansprechpartner sind die besten Ansprechpartner für alle Ihre Fragen, und sie werden Sie dabei unterstützen, wieder zu einem erfüllten Leben zu finden. Nachfolgend beschreiben wir die Aufgaben der verschiedenen Personen im Hinblick auf Ihre Genesung und listen einige Fragen auf, die Sie vielleicht mit ihnen besprechen möchten.

Ihr Chirurg führt das Team an

Vor der Operation wird der/die Chirurg/in mit Ihnen darüber sprechen, welche Art von Stoma am besten für Sie geeignet ist. Das hängt von der Art des chirurgischen Eingriffs ab, der bei Ihnen durchgeführt werden muss. Außerdem werden Sie darüber sprechen, ob das Stoma vorübergehend oder dauerhaft angelegt wird. Im Rahmen dieses Gesprächs erhalten Sie auch Informationen zu einem/einer Stomaberater/in oder einer Stoma-Pflegefachkraft, welche/r Sie mit Rat und Tat begleiten wird.

Ihr/e Stomatherapeut/in ist Ihre erst/e Ansprechpartner/in

Ein/e Stomatherapeut/in oder Stoma-Pflegefachkraft (auch Fachpflegekraft für Wundversorgung, Stoma und Inkontinenz oder Stomaschwester genannt) ist Ihr Ansprechpartner, Ratgeber und Begleiter in Sachen Stoma. Er/sie steht Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung, um Sie auf dem Weg der Gewöhnung an ein Leben mit dem Stoma zu begleiten.

Falls vor der Operation die Möglichkeit zu einem Gespräch besteht, erhalten Sie darin Informationen zur Vorbereitung auf die Operation und zu Ihrem anschließenden Leben mit dem Stoma. In einem solchen Gespräch vor der Operation wird Ihr/e Stomaterapeut/in Ihnen so viele Fragen wie möglich über Ihre persönliche Lebensweise und die damit verbundenen Anforderungen und Bedürfnisse stellen. Auf der Basis eines solchen Gesprächs werden Stomaterapeut/in und Chirurg/in die bestmögliche Position Ihres Stomas ermitteln. Für die Operation wird diese Stelle auf Ihrem Bauch markiert, so dass der/die Chirurg/in während der Operation sehen kann, wo das Stoma angelegt werden soll.

Falls Sie mit einer Person sprechen möchten, bei der bereits eine Stomaoperation durchgeführt wurde, kann Ihr/e Stomaterapeut/in unter Umständen einen Kontakt herstellen.

Falls vor Ihrer Operation kein Gespräch mit einem/er Stomaterapeut /in möglich ist, könnten Sie mit einer vor Ort aktiven Selbsthilfegruppe für Stomapatienten Kontakt aufnehmen. Mit deren Hilfe könnten Sie Kontakte in Ihrer Region oder zu einem weiteren Arzt knüpfen, um erforderliche Informationen und Unterstützung zu erhalten.

Eine geeignete Stomaposition wird ausgewählt

Der erste Schritt einer präventiven Versorgung beginnt mit der Auswahl der besten Position für Ihr Stoma. Ein schlecht platziertes Stoma kann zu Problemen in der Versorgung und mit der Haut sowie zu Undichtigkeiten führen.

Falls die Möglichkeit besteht, sollten Sie mit Ihrem Chirurgen über die Position Ihres Stomas sprechen. In Abhängigkeit von Ihrer Erkrankung oder Verletzung geschieht dies entweder in der Arztpraxis oder im Krankenhaus.

Nachfolgend einige wichtige Aspekte, die beachtet werden sollten:

  • Die Position des Stomas sollte für Sie gut sichtbar und erreichbar sein, so dass Sie den Beutelwechsel selbst durchführen können.
  • Idealerweise sollte das Stoma nicht im Bereich von Hautfalten, Narben oder Knochenvorsprüngen angelegt werden, so dass das Beutelsystem flach auf der Haut liegen kann.
  • Die Position sollte im Sitzen, Stehen und in gebeugter Haltung überprüft werden.

Weitere mögliche Fragen

Die Situation vor einer Operation kann schwierig und belastend sein, und möglicherweise vergessen Sie bei den Arztterminen vor der Operation die eine oder andere Frage. Sie sollten sich eine Liste mit Ihren Fragen erstellen und diese zu den Terminen mitnehmen, so dass Sie sicher sein können, dass alle Ihre Bedenken zur Sprache kommen.

Außerdem kann es hilfreich sein, eine vertraute Person oder einen Familienangehörigen zu den Terminen mitzunehmen, um Notizen zu machen und Sie zu unterstützen.

Nachfolgend finden Sie einige Fragen, die vor einer Stomaoperation auftauchen könnten:

  • Wie wird mein Stoma aussehen (Höhe, Position, Größe, Aussehen)? Was kann ich erwarten?
  • Wird mein Stoma dauerhaft oder vorübergehend angelegt?
  • Wie funktioniert ein Stoma?
  • Wird mein Stoma unter der Kleidung sichtbar sein?
  • Wie sieht ein Beutel aus (Größe, Arten, Farben, Design)?
  • Wie wird der Beutel gewechselt?
  • Kann der Beutel undicht sein?
  • Wo bekomme ich die benötigten Materialien?
  • Wie hoch sind deren Kosten?
  • Muss ich meine Ernährung umstellen?

Auf dieser Webseite werden Cookies verwendet um das beste Nutzer-Ergebnis zu erzielen. Wir möchten Informationen über das Nutzerverhalten erhalten und damit die Funktionalitäten verbessern. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung des Contents genutzt. In dem Sie auf unserer Website fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Sie können die Nutzung von Cookies blockieren: Cookie Anleitung

Erfahren Sie mehr: Cookie Richlinien