Medien- und Presseberichte

NPWT Unterdruck-Wundtherapie auch ambulant möglich

Donnerstag, 3. September 2020

 

Moderne Behandlungsverfahren bewähren sich in der Coronakrise: die ambulante Unterdruck-Wundtherapie hat für Patienten mit chronischen Wunden große Vorteile.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der Meldung des BVMed e.V. zum Thema:

https://www.bvmed.de/de/bvmed/presse/pressemeldungen/bvmed-unterdruck-wundtherapie-auch-ambulant-moeglich

 

Auszug:

Patienten mit chronischen Wunden können auch im ambulanten Bereich von den Vorteilen der Unterdruck-Wundtherapie, auch Vakuumversiegelungs-Therapie oder „Negative Pressure Wound Therapy“ (NPWT) genannt, profitieren. „Das moderne Behandlungsverfahren für Patienten mit chronischen Wunden, das bislang überwiegend in den Kliniken zum Einsatz kam, hat sich in der Coronakrise auch ambulant bewährt“, sagt Dr. Marc-Pierre Möll, Geschäftsführer des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed). Vorteile für die Patienten seien ein schnellerer Wundverschluss, weniger Komplikationen und geringere Amputationsraten.

Der BVMed weist darauf hin, dass die gesetzlichen Krankenkassen die Unterdruck-Wundtherapie nach Einzelfall-Prüfung auch im ambulanten Bereich bezahlen. Noch im September 2020 soll der Bewertungsausschuss über die Erstattungsmöglichkeiten der ambulanten Unterdruck-Wundtherapie entscheiden. Der BVMed hat gemeinsam mit Experten Empfehlungen zur Qualifizierung und Qualitätssicherung erarbeitet, die unter www.bvmed.de/npwt abgerufen werden können.


Zum Hintergrund:
Als zu Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland Krankenhäuser Betten für COVID-19-Patienten freiräumten, betraf dies auch Menschen mit chronischen Wunden. „Gerade Patienten mit chronischen Erkrankungen sind aus Furcht vor einer Ansteckung überhaupt nicht mehr zum Arzt oder ins Krankenhaus gegangen“, sagt Dr. Peter Dollinger, Chefarzt des Gefäßzentrums der DRK-Kliniken Berlin. Sie seien daher auch nicht mehr in den üblichen Diagnostik- und Behandlungszyklus aufgenommen worden. Dies betrifft besonders die innovative Unterdruck-Wundtherapie (NPWT), die durch Unterdruck anhaltend Wundsekrete absaugt und hauptsächlich in Kliniken angewendet wird. Dies liegt unter anderem daran, dass eine technische Apparatur bedient werden muss.

„Es gab keinen Zugang mehr zu den Kliniken, nur noch telefonischen Kontakt zu den Anwendern“, sagt Tobias Büscher von ConvaTec. Das Unternehmen entwickelt Medizinprodukte und -technologien zur Behandlung chronischer Erkrankungen und zur Wund-, Stoma- und Kontinenz-Versorgung. Dem pflichtet Laura Schwindling-Gerigk von Lohmann & Rauscher bei: „Es ist nicht mehr selbstverständlich, dass alle Produkte oder Dienstleistungen immer und jederzeit zu erhalten sind.“ ...

 

Kontakt für Rückfragen:

Margarete Lenart

Senior Product Manager Advanced Wound Care (DACH)

ConvaTec (Germany) GmbH

Gisela-Stein-Straße 6

81671 München

Tel.: +49 (162) 4381819

E-Mail: Margarete.Lenart@convatec.com

 

Über die ConvaTec (Germany) GmbH

ConvaTec ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Medizinprodukte und -technologien, das sich auf Therapien zur Behandlung chronischer Erkrankungen konzentriert. Das Unternehmen ist an der Londoner Börse gelistet (Aktiensymbol: CTEC) und hat führende Marktpositionen in den Bereichen Wundversorgung, Stomaversorgung, Kontinenz- und Intensivpflege sowie Infusionsgeräte.

Die Produkte von ConvaTec bieten eine Reihe klinischer und wirtschaftlicher Vorteile, wie beispielsweise Infektions-Prävention oder den Schutz vor Hautirritationen, die den Patienten einen Mehrwert bieten und die Wirtschaftlichkeit verbessern. ConvaTec ist als globaler Konzern mit 9.400 Mitarbeitern in über 110 Ländern tätig.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung der Seiteninhalte genutzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu den Cookies erhalten Sie in unserer Cookie Anleitung.

Erfahren Sie mehr: Cookie Richtlinien

Umb-Web02