Avelle™ (NPWT)

Ambulante Erstattung

 

Seit dem 01.10.2020 ist die Unterdruck-Wundtherapie zur Wundbehandlung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung im ambulanten Bereich zugelassen. 

 

 

Jetzt informieren, um die Therapie für den schnelleren Wundverschluss zu nutzen!


 

Nach Maßgabe des Beschlusses des G-BA vom 19.12.2019 kann die Vakuumversiegelungs- bzw. Unterdruck-Wundtherapie (engl. Negative Pressure Wound Therapy NPWT) in der vertragsärztlichen Versorgung angewendet werden, wenn aufgrund wund- oder patientenspezifischer Risikofaktoren bei den Patienten unter einer herkömmlichen Wundbehandlung keine ausreichende Heilung zu erwarten ist.

- Wund- und patientenspezifische Risikofaktoren sind zu berücksichtigen
- Patienten müssen allein mit dem Gerät umgehen können
- Einbettung in ein medizinisches Behandlungskonzept
- Anwendung (nicht abschließend) bei: Diabetischem Fußsyndrom, Ulzera, Druckgeschwüren (Dekubitus)

Mit Wirkung zum 1.10.2020 ist die Höhe der Vergütung im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) festgesetzt worden und in die Leistungsziffern eingeflossen.

Dadurch ist es nun auch dem niedergelassenen Arzt möglich, diese fortschrittliche Behandlungsmethode anzuwenden sowie zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abzurechnen. Die Behandlung der operativ tätigen Ärzte bleibt davon unberührt. Die Vergütung erfolgt extrabudgetär.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Factsheet.


 


 

Erstattung für den ambulanten Bereich 

Die Gebührenordnungsposition 02314 kann berechnet werden von:

  • Fachärzten für Allgemeinmedizin,
  • Fachärzten für Innere und Allgemeinmedizin,
  • Praktischen Ärzten,
  • Ärzten ohne Gebietsbezeichnung,
  • Fachärzten für Innere Medizin ohne Schwerpunktbezeichnung, die gegenüber dem Zulassungsausschuss ihre Teilnahme an der hausärztlichen Versorgung gemäß § 73 Abs. 1a SGB V erklärt haben,
  • Fachärzten für Chirurgie,
  • Fachärzten für Kinderchirurgie,
  • Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie,
  • Fachärzten für Frauenheilkunde und Geburtshilfe,
  • Fachärzten für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde,
  • Fachärzten für Haut- und Geschlechtskrankheiten,
  • Fachärzten für Innere Medizin und Angiologie,
  • Fachärzten für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie,
  • Fachärzten für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie,
  • Fachärzten für Neurochirurgie,
  • Fachärzten für Orthopädie und Unfallchirurgie,
  • Fachärzten für Urologie,
  • Vertragsärzten mit der Zusatzweiterbildung „Diabetologie“ oder der Bezeichnung „Diabetologe Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)“ oder der Zusatzweiterbildung Phlebologie

 


 

Erklärfilm des BVMed - Die Vakuumversiegelungstherapie in der ambulanten Versorgung

 

 

Avelle Flyer Produktübersicht

 

Weiterführende Informationen zu Avelle™ finden Sie in unserem kostenfreien Factsheet.

 

>> Factsheet Avelle™ laden << (PDF)

   

                                                                       

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung der Seiteninhalte genutzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu den Cookies erhalten Sie in unserer Cookie Anleitung.

Erfahren Sie mehr: Cookie Richtlinien

Umb-Web01