Wissen & Downloads

Eine Reise in die Vergangenheit und Entwicklung der Wundversorgung

Seit nun etwa einem Jahr ist ConvaMax™ Superabsorber auf dem Markt – eine effektive Lösung für die Versorgung herausfordernder Wundsituationen, beispielsweise chronischer, stark exsudierender Wunden. Für uns ist es der perfekte Moment, um uns einmal mit der Historie der Wundversorgung und der Herkunft der Superabsorber zu beschäftigen.

 

Wie alles begann...

Als Industrieunternehmen in der Medizinprodukte-Branche ist das Thema Forschung und Entwicklung auch bei ConvaTec bzw. in der Wundversorgung essentiell.

Die Erkenntnis, dass eine feuchte und phasengerechte Wundversorgung zu einer bis zu 50% schnelleren und besseren Wundheilung – insbesondere bei chronischen Wunden – beiträgt, hatte man bereits in den 60er Jahren. Diese Meinung ist bis heute unter Ärzten und Fachkräften allgemein gültig.

Nach inzwischen 60 Jahren stetiger Weiterentwicklung der Produkte kann man in unseren Augen nicht mehr wirklich von einer „modernen“ Wundversorgung sprechen, dennoch wird diese Art der hydroaktiven Wundversorgung immer noch häufig so bezeichnet.

Ein großer Meilenstein in der phasengerechten Wundversorgung war die Entwicklung der Hydrofiber® Technologie von ConvaTec:  ein Wundverband aus einem weichen, saugfähigen Material, welches bei Kontakt mit Flüssigkeit ein Gel bildet. Die Gelbildung schafft eine optimale Umgebung für das Abheilen von Wunden, in dem eine wundheilungsfördernde Feuchtigkeitsbalance in der Wunde entsteht. Die Hydrofiber® Technologie von ConvaTec ist seither Basis für die bewährten AQUACEL® ‑Produkte.

Die Entwicklung der Superabsorber Wundverbände

Exsudatmanagement wird im Lauf der Zeit immer relevanter

Wundexsudat ist eine körpereigene Flüssigkeit, die Proteine und weiße Blutkörperchen enthält. Sie ist Teil des Verteidigungsmechanismus des Körpers bei einer Entzündung. Exsudat unterstützt die Heilung durch die Entstehung eines feuchten Wundmilieus, welches die Austrocknung des Wundbetts verhindert. Zusätzlich wir die Migration von gewebereparierenden Zellen unterstützt, essenzielle Nährstoffe für den Zellstoffwechsel bereitgestellt und die Autolyse (Abstoßen von totem oder geschädigtem Gewebe) unterstützt.

Dennoch brauchen wir immer das richtige Maß und die goldene Mitte, denn zu viel Exsudat kann Mazerationen der wundumgebenden Haut verursachen, die Wundheilung verzögern oder verhindern, Hautschäden und weitere Verschlechterung der Wunde verursachen, sowie die Ursache für Schäden des physischen und emotionalen Wohlbefindens sein.

Die Folgen von schlechtem Exsudatmanagement sind eine echte Herausforderung sowohl für die Pflegefachkräfte als auch für die betroffenen Patienten:

 

Die Bedeutung für Fachkräfte:

  • Schäden an der wundumgebenden Haut, wie Mazeration und Erosionen
  • Durchnässen von Exsudat in den sekundären Verband und damit verbunden ein erhöhtes Infektionsrisiko
  • Häufige Verbandwechsel erhöhen die Arbeitsbelastung und die Kosten
  • Ineffektives Exsudatmanagement kann die Wunde stagnieren lassen

Die Folgen für Patienten:

  • Nässe und Flecken an der Kleidung oder Bettwäsche führen zu Belastungen und Unbehagen
  • Geruchsentwicklung
  • Psychologische Auswirkungen wie z. B. Verlegenheit, Scham und Sorge
  • Wundverbände, die vollgesogen sind, fallen zu schnell ab
  • Schmerzen beim Anlegen oder Entfernen des Wundverbands

 

Die Lösung – Superabsorber!

Die Idee für den Superabsorber verdanken wir der Weiterentwicklung und dem Grundgedanken der Windel:

  • 1961: Pampers startet erste Versuche einer hohen Flüssigkeitsaufnahme durch Krepppapier
  • 1966: Johnson & Johnson entwickelt das erste Supersauggranulat
  • 1986: Evonik entwickelt ein effektives Gel-Granulat, welches auch für eine Fertigung im industriellen Maßstab geeignet ist

Superabsorber findet man heutzutage in vielen Produkten, wie beispielsweise Damenbinden, in der Inkontinenzversorgung, in Gelbetten, als Löschmittel in der Brandbekämpfung, als Granulat im Boden zur Steigerung der Wasserspeicherkapazität, ... – und in Verbandmaterial.

Richtig eingesetzte Wundauflagen sind die Grundlage eines erfolgreichen Exsudatmanagements. Für den Umgang mit besonders viel Exsudat hat ConvaTec den ConvaMax Superabsorber entwickelt. Denn neben einem herausragenden Flüssigkeitsmanagement trägt dieser Wundverband dazu bei, das autolytische Debridement zu fördern, sowie die Menge an Proteasen und Entzündungsmediatoren zu regulieren.

 

Exsudat effektiv managen und die intakte Haut schützen: ConvaMax™ Superabsorber von ConvaTec!

Der ConvaMax™ Superabsorber ist ein neuer Superabsorber, der große Mengen an Exsudat effektiv managen kann, um intakte Haut zu schützen und die Wundheilung zu unterstützen.

Dabei kombiniert er hohe Absorptionsfähigkeit mit einer hervorragenden Retention, um einen Schutz gegen übermäßiges Exsudat zu bieten und so die intakte Haut zu bewahren.

 

ConvaMax Superabsorber für optimales Exsudatmanagement

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Hohe Absoption, auch unter Kompression
  • Hohe Retention von Flüssigkeit und Bakterien
  • Protease-Modulation
  • Weich und flexibel
  • Eine breite Palette an Größen (adhäsiv und non-adhäsive Variante)

 

ConvaMax™ kann als primärer oder sekundärer Wundverband eingesetzt werden. Ist ein zusätzlicher Primärverband erforderlich, ist ConvaMax™ mit Hydrofiber® Wundverbänden, wie z.B. AQUACEL ® EXTRA™ , kompatibel. Exsudat wird über die Hydrofiber® Schicht transportiert und durch ConvaMax™ absorbiert - eine effektive Kombination der Vorteile der Hydrofiber ® Wundkontaktschicht mit der hohen Absorptionsfähigkeit von ConvaMax™.

 

Weitere Informationen zu ConvaMax™ erhalten Sie hier.

 

 

Beitrag teilen:
LinkedIn Logo   Social_Icon_Twitter    Social_Icon_Facebook    Social_Icons_Email_New


 

Hier können Sie weitere Unterlagen oder Informationen anfordern: 


 

Bild-Quellen:

1) https://pixabay.com/de/illustrations/labor-wissenschaft-wissenschaftliche-512503/

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung der Seiteninhalte genutzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu den Cookies erhalten Sie in unserer Cookie Anleitung.

Erfahren Sie mehr: Cookie Richtlinien

Umb-Web01